Home

2 x 90° Umlenkung

 1. Kapitel

 2. Kapitel

 3. Kapitel

 4. Kapitel

 5. Kapitel

 6. Kapitel

Strömungstechnische Optimierung von Brennerheißluft-Stichkanälen an einer Mühle eines Braunkohlekraftwerkes

Kapitel 1: Aufgabenstellung

Kapitel 2 : Modellierung der Strömungsverhältnisse

Kapitel 3 : Bestimmung der Parameter für die
Modellierung

Kapitel 4: Analyse und Optimierung der Strömungs-
bedingungen in den Brennerheißluft-Stichkanälen

Kapitel 5: Beschreibung des aerodynamischen Versuchstandes

Kapitel 6: Test der Brennerheißluft-Stichkanäle
auf einem aerodynamischen Versuchsstand

1. Kapitel: Aufgabenstellung

In den Brennerheißluft-Stichkanälen strömt heiße Luft mit
einer Temperatur von ca. 290°C aus dem Ljungström-Luft-
vorwärmer in die Brennerleitungen nach den Kohlemühlen.
Die Lage der Brennerheißluft-Stichkanäle in Bezug auf den
Feuerraum bzw. die anderen Mühlen zeigt Bild 1.

Aufgrund der Konstruktion des Luftvorwärmers enthält die
heiße Luft eine gewisse Konzentration von Aschepartikeln,
die wegen der relativ hohen Strömungsgeschwindigkeit
von ca. 25 m/s zu einem starken Verschleiß führen, so
dass diese Kanäle einem hohen Instandhaltungsaufwand
unterliegen.

Es soll nun im Ergebnis der Optimierungsarbeiten erreicht
werden, dass die Brennerheißluftkanäle durch verringerten
Verschleiß eine höhere Standzeit erreichen.

Dieses Ziel soll durch eine optimale Ausformung der Kanal-
geometrie erreicht werden. Durch die optimale Ausformung
werden extreme Belastungen einzelner Kanalstellen besei-
tigt, so dass sich der Verschleiß gleichmäßig über die
gesamte Kanallänge verteilt, was die Standzeit der Kanäle
beträchtlich erhöht.

Durch die optimale Ausformung der Kanalgeometrie wird
weiterhin bewirkt, dass vorhandene Wirbelgebiete und
Abrisszonen beseitigt werden, so dass die Druckverluste
bei Durchströmung der Kanäle entscheidend gesenkt
werden. Positiver Nebeneffekt ist, dass durch die bessere
Ausnutzung des Kanalquerschnittes der gleiche Volumen-
strom mit einer geringeren Strömungsgeschwindigkeit
erreicht werden kann. Eine Absenkung der Strömungsge-
schwindigkeit des Gases bewirkt natürlich auch eine Ab-
senkung der Strömungsgeschwindigkeit der mitgeführten
abrasiven Ascheteilchen. Da die Abrasionsfähigkeit der
Ascheteilchen von ihrer Eigengeschwindigkeit abhängt,
kann durch eine Absenkung dieser der Verschleiß stark
vermindert werden.

Weitere positive Nebeneffekte wären ein verringerter Energieeinsatz und verringerte Geräusch- und
Vibrationspegel.

Wie aus dem Bild 1 ersichtlich ist, gibt es unterschied-
liche Bezeichnungen für die Stichkanäle.

Als Beispiel für die web-site wurde die Optimierung der
 Brennerheißluft-Stichkanäle HHL 20/50 ausgewählt
(Bild 2).

Diese unterteilen sich wiederum in die Stichkanäle:
- HHL 20/50 BR 005 (Bild 3 und 4)
- HHL 20/50 BR 006 (Bild 5 und 6)

Bild 5:  Brennerheißluft-Stich-
           kanal HHL 20/50 BR 006
           Zeichnung

Bild 5:  Brennerheißluft-Stich-
           kanal HHL 20/50 BR 006
           Raumbild

 2. Kapitel

Forkert Technology Services GmbH
Allee der Kosmonauten 28
D-12681 Berlin
Germany
Phone: +49(0)30 / 548 00 450
Fax:     +49(0)30 / 548 01 706
eMail: info@forkert-t-s.com

Präsentation Strömungsoptimerung

 Firmenprospekt

Bild 1: Übersichtsplan zur
Lage der Brennerheißluft-
Stichkanäle

Bild 2:  Brennerheißluft-Stichkanäle                 HHL 20/50

Bild 3:  Brennerheißluft-Stichkanal
          HHL 20/50 BR 005 - Zeichnung

Bild 4:  Brennerheißluft-Stichkanal
           HHL 20/50 BR 005 - Raumbild